Komplementärfarben in der Architekturfotografie

Farblehre zieht sich durch jedes Genre der Kunst. Egal ob Modedesigner, Architekt oder Lichttechniker, jeder der ein Produkt schafft, entscheidet im Laufe der Prodiktion über die Farben, die in dem Gegenstand vorkommen.

Hilfestellung dabei bietet das Onlinetool Adobe Color, welches uns mit nur wenigen Klicks eine vielzahl an harmonischen Farbkombinationen ausgibt. Besonders viel Dynamik erhält man mit komplementären Farben. Das sind Farben, die sich auf dem Farbrad gegenüber liegen.

Das Farbrad von Adobe Color analysiert die Farben von Fotografien und vereinfacht damit die Farbanalyse.

Auch in der Architekturfotografie spielt die Farblehre eine wichtige Rolle. Schauen wir auf einige Beispiele:

BLAU – ORANGE

Das wohl bekannteste Kontrastpaar bilden die Farben blau und gelb. Dieses Farbspiel sehen wir oft in der Natur. Mit einem blauen Himmel, der bei gutem Wetter immer verfügbar ist, nutzen auch Architekturfotografen gern diese Kombination. Trotz ihrer Dynamik wirken die beiden Farben harmonisch und beruhigend, da sie den Betrachter an warme Felder, Sanddünen oder Blumenwiesen erinnern lassen. Das Museum der Himmelscheibe Nebra ist von außen mit wunderschönen orangegelben Metallplatten verkleidet. Bei klarem Himmel sticht das Farbspiel sofort ins Auge.

Wie ein Goldbarren steht das Museum der Himmelsscheibe auf der grünen Wiese, bedeckt von einer blauen Himmelsdecke.

GRÜN – ROT

Die Farben rot und grün liegen sich auf dem Farbrad genau gegenüber. Auch wenn diese Farbkombination nicht häufig bei Gebäuden vorkommt bietet sie doch den Reiz, dass rot allein schon als Signalfarbe gilt. Mixt man diese Farbe nun mit seinem Komplementär, ergibt sich auch bei nur kleinen Rotpunkten ein starker Kontrast. Das Peter Merian Haus in Basel ist durchweg in Smaragdgrün gehüllt. Den Farbkontrast erreichte ich hier mit Geduld, bis mir nach einiger Zeit ein rotes Lastenrad vor die Fassade fuhr.

Das grüne Smaragdgebäude steht unweit von Basels Hauptbahnhof in der Schweiz

GELB – VIOLETT

Eine dritte Komplementärkombination ergibt sich aus den Farben  gelb und violett. Auch dieses Farbspiel lässt sich leider nicht oft in der Immobilienwelt finden. In Basel wartete ich dafür bis in die Nacht hinein. Denn in der Dunkelheit verwandelt sich die sonst silberne Metallkonstruktion des Messedachs durch die Straßenbeleuchtung in ein goldenes Band. Die Stützsäulen werden vom Boden aus violett beleuchtet und geben dieses dezente Farbspiel.

Bei Nacht offenbart die Basler Messe ein besonderes Farbspiel unter der Kuppel ihrer Straßenbahnhaltestelle.

Seien wir ehrlich. Die meisten Gebäude sind nach wie vor grau oder in matten Farben designt und machen es dem Architekturfotografen nicht gerade einfach mit Farbkontrasten zu arbeiten. Mit einem geschulten, achtsamen Auge schafft man es dennoch überraschend oft das Gebäude mit komplementären Farben in seiner Umgebung zu kombinieren und damit ein sehr starkes Bild zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.